CVJM-Chor

Im Jahr 1972 entstand der CVJM Chor mit Heinz Bogner nach einer Jugendwoche in Dentlein. Die Sängerinnen und Sänger kommen aus Burk, Dentlein und Wieseth, wobei Burk den stärksten Teil des Chores stellt. Bei Gottesdiensten oder auch im Krankenhaus tritt der Chor auf. Ebenso findet das Konzert zum Buß- und Bettag große Anerkennung bei der Bevölkerung. Es werden bis zu 95% Lieder mit deutschen Texten gesungen, was bestätigt, dass es diese Texte sind, die Menschen aufhorchen und froh werden lassen. Rüdiger Ballbach und Frank Schmelzer begleiten seit vielen Jahren den Chor mit ihren Gitarren. Die Proben finden jeweils am Sonntagabend um 18.45 Uhr statt.

Seit 2017 leitet Gottfried Schäf aus Langfurth den Chor. Kurt Kochler kümmert sich um die organisatorischen Dinge.

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

 

Ansprechpartner: Pfarramt Burk

 

40-jähriges Jubiläum 2012 mit Siegfried Fietz

 

Manfred Bechtloff als Chorleiter am 26. Dezember 2016 verabschiedet

Am 2. Weihnachtsfeiertag wurde Manfred Bechtloff im Rahmen eines musikalischen Gottesdienstes als Leiter des CVJM-Chores Burk-Dentlein-Wieseth feierlich verabschiedet. Die Anfänge des Chores gehen in das Jahr 1972 zurück, als junge Menschen aus einem Gebetskreis, der im Hause Bechtloff stattfand, ihre Freude am Singen von modernen christlichen Liedern entdeckten. Nach und nach entwickelte sich daraus ein vierstimmiger, gemischter Chor unter der musikalischen Leitung von Manfred Bechtloff, der damals auch 1. Vorstand des in Burk neu gegründeten CVJMs war. Auch wenn die Namen und Gesichter der Sänger und Sängerinnen immer wieder wechselten, so blieb der Chorleiter über all die Jahre derselbe. Und immer blieb das Ziel erhalten, die Botschaft Gottes durch den Gesang weiterzugeben.


Nach einem Block von Weihnachtsliedern bedankte sich Christian Blank als 1. Vorstand des CVJM Burk bei Manfred Bechtloff für die eingebrachte Zeit mit dem symbolischen Geschenk einer selbst gestalteten Uhr aus Holz. Als Vertrauensmann des Kirchenvorstandes und langjähriger Gitarrist des Chores betonte Rüdiger Ballbach in seinen Dankesworten das Anliegen des Chores, die Lieder in deutscher Sprache zu singen, damit durch die Texte Trost gespendet und Glaubensinhalte weitergegeben werden konnten. Der Vertreter der Kirchengemeinde Wieseth, Reinhard Appold, erinnerte an die Buß-und Bettagskonzerte, die alljährlich in der Kirche in Wieseth stattfinden und die die Begeisterung von Manfred Bechtloff für die Musik und den Glauben sichtbar werden ließen. In einer Videobotschaft sendete der bekannte christliche Liedermacher Siegfried Fietz als Freund und Mitstreiter von Manfred Bechtloff einen musikalischen Gruß und dankte ihm für all die Jahre, in denen sie durch musikalische Ereignisse immer wieder in Verbindung waren. Aus diesem Grund soll es am 18. Februar in der Kirche in Wieseth ein Konzert mit Siegfried Fietz geben, der Kartenvorverkauf ist bereits angelaufen. Für den Chor sprachen Kurt Kochler und Karin Offinger dem scheidenden Chorleiter und dessen Familie ihren Dank und ihre Anerkennung aus. Neben dem Dirigieren war Manfred Bechtloff auch für die komplette Organisation zuständig, machte Termine aus, wählte geeignete Lieder, beschaffte die Noten und dies alles ohne Bezahlung.


Manfred Bechtloff will als Sänger dem Chor weiter zur Verfügung stehen, es laufen bereits Gespräche um einen Nachfolger als Chorleiter zu finden. Jedes Chormitglied überreichte ihm eine Rose und unter der Leitung von Chormitglied Nora Weick sang der Chor einige Lieder, die sich Manfred Bechtloff gewünscht hatte. Pfarrer Sebastian Schiling trug eine kurzweilige weihnachtliche Geschichte vor und verabschiedete die Gemeinde.                        Heidi Fäller

 

 

 Bechtloff Verabschiedung 26.12.2016